Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Therapeutisches Drug Monitoring

Synonym: TDM
Englisch: therapeutic drug monitoring

1 Definition

Mit dem Begriff Therapeutisches Drug Monitoring, kurz TDM, bezeichnet man die individuelle Dosierung von Arzneistoffen unter Kontrolle der Wirkstoffkonzentration im Blut bzw. Blutplasma, gelegentlich auch im Liquor oder Sputum.

2 Indikationen

Die Kontrolle der Wirkstoffkonzentration wird erforderlich bei Wirkstoffen, die eine geringe therapeutische Breite aufweisen. Bei diesen Substanzen können bereits geringe individuelle pharmakokinetische Variationen zu therapeutisch oder toxisch relevanten Abweichungen im Sinne einer Über- oder Unterdosierung des Wirkstoffes führen. Somit dient das TDM auch der Minimierung des Risikos von Nebenwirkungen. Beispiele für solche Wirkstoffe sind Digoxin und Digitoxin.

Weitere Indikationen sind Therapie mit Immunsuppressiva, eine Intensivtherapie, Multiorganversagen, Niereninsuffizienz, Applikation über einen langen Zeitraum, Verdacht auf Therapieversagen, Auftreten von unerwünschten Arzneimittelwirkungen und Überprüfung der Patientencompliance.

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)

13.760 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: