Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Rheumafaktor

Abkürzung: RF
Englisch: rheumatoid factors

1 Definition

Rheumafaktoren sind Autoantikörper gegen den Fc-Teil des menschlichen IgG. Meist sind es Antikörper der Klassen IgM, selten auch der Klassen IgG, IgA oder IgE.

2 Nachweis

Es gibt verschiedene Tests, mit denen Rheumafaktoren nachgewiesen werden können:

3 Material

Für die Untersuchung wird 1 ml Serum benötigt. Auch Synovialflüssigkeit kann als Probe dienen.

4 Referenzbereiche

  • Nephelometrie:
    • bis 30 IU/ml negativ
    • 30-60 IU/ml schwach positiv
    • >30 IU/ml positiv
  • Latexpartikel-Agglutination (semiquantitativ): bis 37 IU/ml

5 Vorkommen

Die Höhe des Titers korreliert nicht mit der Krankheitsaktivität. Es sind ca. 5% der gesunden Bevölkerung unter 50 Jahren positiv, dabei steigt der Titer mit zunehmendem Alter.

Für die Diagnostik der rheumatoiden Arthritis spielen die CCP-Antikörper eine zunehmend wichtige Rolle, da sie noch spezifischer auf das Vorliegen der Erkrankung hinweisen.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. April 2021 um 15:08 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

25 Wertungen (3.04 ø)

145.738 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: