Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Prostazyklin

Synonyme: Prostaglandin I2, Prostacyclin, PGI2

1 Definition

Prostazyklin (PGI2) ist ein Prostaglandin, das mit Hilfe des Enzyms Prostazyklinsynthase in Endothelzellen aus Prostaglandin H2 (PGH2) gebildet wird.

2 Biochemie

Prostazyklin zählt zu den Eicosanoiden, es wird von der Cyclooxygenase (COX) aus Arachidonsäure synthetisiert.

Prostazyklin bindet an IP-Rezeptoren an der Zellmembran, die das Signal über G-Proteine in das Zellinnere weiterleiten. Seine Wirkungen sind u.a. Vasodilatation, Temperaturanstieg (Fieber), Erhöhung der Schmerzempfindlichkeit, Hemmung der Thrombozytenaggregation und parakrine Stimulierung der Bikarbonatsekretion.

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
15 Wertungen (3.2 ø)

71.109 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: