Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Bis zum 10. Januar steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind auf der Suche nach Schnee in Richtung Nordpol gefahren. Deswegen steht das Flexikon vom 14.12. bis 10.01.2019 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 10. Januar könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Zeit mit der Familie! Wir wünschen euch fröhliche Feiertage!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Myosin-leichte-Ketten-Kinase

Abkürzung: MLKK
Englisch: Myosin light chain kinase, MYLK, MLCK

1 Definition

Die Myosin-leichte-Ketten-Kinase, kurz MLKK, ist ein Enzym aus der Klasse der Kinasen, die im Myosinkopf vorkommt. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Kontraktion der glatten Muskulatur.

2 Funktion

Aufgabe der MLKK ist die Phosphorylierung der leichten Kette des Myosins, welche in unphosphorylierter Form die Kontraktion verhindert. Aktiviert wird die MLKK Calcium-abhängig durch den Ca-Calmodulin-Komplex, der das inhibierende Caldesmon aus dem Myosinkopf verdrängt.

Der Gegenspieler der Myosin-leichte-Ketten-Kinase ist die Myosin-leichte-Ketten-Phosphatase (MLCP).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4.38 ø)

26.829 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: