Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Plexus renalis

1 Definition

Der Plexus renalis ist ein vegetatives Nervengeflecht (Plexus), das die Arteria renalis umgibt.

2 Anatomie

Der Plexus renalis erhält postganglionäre Fasern aus dem Plexus coeliacus, insbesondere aus den Ganglia coeliaca und den Ganglia aorticorenalia. Ferner werden hier präganglionäre Fasern des Nervi splanchnici minor, imus und lumbales in kleineren Ganglien verschaltet.

Der Plexus renalis setzt sich mit den Ästen der Arteria renalis in das Niereninnere fort. Seine sympathischen und parasympathischen Fasern versorgen dort Gefäße, Glomeruli mit juxtaglomerulärem Apparat und die Nierentubuli.

Des Weiteren bestehen Verbindungen des Plexus renalis zu Nervenästen der Nebenniere, zu den Plexus uretericus, testicularis bzw. ovaricus sowie zu Nervenästen von sekundär-retroperitonealen Organen (z.B. Duodenum, Kolon).

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Juni 2020 um 12:05 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3.33 ø)

13.781 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: