Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Oregano

Synonyme: Dost, Dosten, Dorst, Echter Dost, Gemeiner Dost, Blauer Dunst, Bergminze, Orant, Wilder Balsam, Wilder Majoran, Wohlgemut u.a.
Stammpflanze: Origanum vulgare
Handelsnamen: Dost Diamant Natuur®, Oregano Diamant Natuur® u.a.
Englisch: oregano

1 Definition

Oregano ist eine Heilpflanze aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Ihre Wirkstoffe werden als Bestandteil von Phytotherapeutika genutzt. Eine weitere Anwendung findet Oregano als Gewürz.

2 Hintergrund

Oregano ist eine bis zu 70 cm hohe, ausdauernde Pflanze mit intensivem Aroma und würzig-herbem Geschmack. Die Pflanze ist vor allem im Mittelmeerraum beheimatet. In der Naturheilkunde finden die Blätter und das blühende Kraut Verwendung. Die Volksmedizin verwendete Oregano bereits im Altertum zur Behandlung von Atemwegserkrankungen und Hämorrhoiden. Die Heilpflanze fand ebenfalls Anwendung als Mittel zur Geburtsbeschleunigung sowie gegen Menstruationsbeschwerden wie die Dysmenorrhoe. Darüber hinaus wurde Oregano zur Behandlung von Kopfschmerzen, der Hysterie und der Epilepsie eingesetzt. Oregano wurden im Volksglauben außerdem magische Kräfte nachgesagt, welche die Übertragung von Krankheiten verhindern sollte. Es wurde ebenfalls angenommen, dass die Pflanze gegen den Biss wilder Tiere wirksam sein sollte.

3 Wirkstoffe

Zu den Hauptkomponenten gehören ätherische Öle, darunter Carvacrol und Thymol, Terpene wie Camphogen, Bitterstoffe, Ascorbinsäure sowie Gerbstoffe.

4 Wirkung

Das Naturheilmittel soll antiphlogistisch, antiinflammatorisch, antiseptisch, expektoral, karminativ, stomachisch sowie verdauungsfördernd wirken. Die pharmakologischen Eigenschaften sind - wie bei vielen Heilpflanzen - jedoch wissenschaftlich nicht ausreichend überprüft.

5 Indikationen

Oregano wird traditionell im Rahmen der supportiven Therapie bei folgenden Erkrankungen verabreicht:

6 Applikationsformen

Das Naturheilmittel wird oral und topisch in Form von Kapseln, Tropfen sowie als Tinktur, Arzneitee bzw. Öl appliziert. Da eine topische Anwendung von reinem Oregano-Öl Hautirritationen auslösen kann, ist die Verdünnung mit einem Trägeröl zu empfehlen.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (4.47 ø)

1.590 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: