Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Expektorans

von lateinisch: ex - heraus; pectus - Brustkorb
Synonym: Expectorans, Hustenlöser
Englisch: mucokinetics

1 Definition

Als Expektorans werden Arzneimittel bezeichnet, die den Auswurf bzw. das Abhusten von Bronchialschleim fördern.

2 Wirkmechanismen

Die hustenlösende Wirkung kann über mehrere Mechanismen erreicht werden.

2.1 Sekretolytika

Sekretolytika regen die Produktion von dünnflüssigem Schleim an der besser abgehustet werden kann. Zu den Sekretolytika gehören z.B.:

2.2 Mukolytika

Mukolytika verflüssigen den bestehenden Bronchialschleim. Zu dem Mukolytika gehören:

  • Acetylcystein: Spaltet die Disulfidbrücken der Mucopolysacharidfasern des Bronchialschleims
  • Bromhexin: Regt die Produktion von Enzymen an die den Bronchialschleim verflüssigen. Gleichzeitig hat es sekretolytische Eigenschaften
  • Ambroxol: Ist ein Metabolit von Bromhexin. Neben dessen Eigenschaften regt es zusätzlich die Sekretion von Surfactant an. Sufacant hat tensidische Eigenschaften und trägt dadurch zur schleimlösenden Wirkung bei.

2.3 Sekretomotorika

Sekretomotorika regen die Motilität der Flimmerhärchen der Bronchien an und sorgen daher für einen besseren Abtransport des Bronchialschleims. Beispiele für Sekretomotorika sind:

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

31.168 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: