Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Oberflächliche bakterielle Follikulitis (Hund)

1 Definition

Die oberflächliche bakterielle Follikulitis ist eine bakterielle Hauterkrankung beim Hund, die zur Gruppe der oberflächlichen Pyodermien gehört.

2 Vorkommen

Die oberflächliche bakterielle Follikulitis ist die häufigste Form der Pyodermie beim Hund.

3 Ätiologie

Oberflächliche bakterielle Follikulitiden entstehen durch Infektionen mit Bakterien aus der Gruppe der Staphylokokken. Nur selten sind andere Erreger beteiligt. Die Erkrankung entsteht meist sekundär zu einer anderen Grundgenese.

4 Pathogenese

Durch die Infektion mit Staphylokokken der oberflächlichen Anteile des Haarfollikels (Infundibulum und Isthmus) kommt es zur Ausbildung kleiner Pusteln. Im Gegensatz zum Impetigo ist bei der oberflächlichen bakteriellen Follikulitis im Zentrum der Pustel ein Haar zu erkennen.

5 Klinik

Das klinische Bild einer oberflächlichen bakteriellen Follikulitis ist von der betroffenen Hunderasse abhängig und kann sehr variabel sein. Kurzhaarige Hunde weisen häufig feste Papeln auf, die durch das Hochstehen von kleinen Haarbüscheln erkennbar werden. In weiterer Folge kommt es zur Bildung von Krusten und mottenfraßähnlicher Alopezie und Hyperpigmentierung. Sind Dalmatiner betroffen, ist das Fell häufig braun verfärbt, weshalb dieses Symptom früher auch als "Bronze-Syndrom" bezeichnet wurde.

Sind langhaarige Rassen betroffen (z.B. Collies), kommt es zur Ausbildung diffuser und ausgeprägt erythematösen Bezirken mit Alopezie und epidermalen Kollaretten. Bei anderen langhaarigen Rassen hingegen (z.B. West Highland White Terrier) entwickeln sich sebhorrhoische Plaques, bei denen scharf umschriebene, erhabene, erythematöse und krustige Läsionen erkennbar sind.

Bei bakteriellen Follikulitiden findet man am Tier typischerweise mehrere Stadien der Erkrankung gleichzeitig (z.B. kleine erythematöse Papeln, Krusten, epidermale Kollaretten, Alopezie und Hyperpigmentierung).

6 Differenzialdiagnose

Als Differenzialdiagnosen kommen andere follikuläre Erkrankungen, wie z.B. Demodikose, Dermatophytose, Pemphigus foliaceus, canine subkorneale pustuläre Dermatitis oder canine sterile eosinophile Dermatitis, in Frage.

7 Diagnose

Die Diagnose wird anhand des klinischen Bildes (Pusteln mit Haarfollikel im Zentrum) und mithilfe zytologischer Untersuchungen gestellt. In der Zytologie zeigen sich neutrophile Granulozyten und intrazelluläre Bakterien. Zusätzlich können auch Makrophagen und gelegentlich einzelne Lymphozyten vorkommen. Das Verteilungsmuster der beteiligten Zellen richtet sich hierbei nach der Grunderkrankung.

8 Therapie

Die Therapie hängt von der Grunderkrankung ab. Sobald diese gefunden und adäquat behandelt wird, bessern sich häufig auch die Hautsymptome. Hartnäckige Follikulitiden können mit antibakteriellen Waschlösungen (z.B. Chlorhexidin) und topischen Behandlungen (z.B. mit Salben) behandelt werden.

9 Literatur

  • Linek M. Hautkrankheiten. 2012. In: Suter PF, Kohn B, Schwarz G. (Hrsg.). Praktikum der Hundeklinik. 11., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlag Stuttgart GmbH & Co. KG, 407. ISBN: 978-3-8304-1125-3.
  • Bajwa J. 2016. Canine superficial pyoderma and therapeutic considerations. Can Vet J 57(2):204-6. PMID: 26834275.
  • Hillier A et al. 2014. Guidelines for the diagnosis and antimicrobial therapy of canine superficial bacterial folliculitis (Antimicrobial Guidelines Working Group of the International Society for Companion Animal Infectious Diseases). Vet Dermatol 25(3):163-e43. doi:10.1111/vde.12118.
  • Bloom P. 2014. Canine superficial bacterial folliculitis: current understanding of its etiology, diagnosis and treatment. Vet J 199(2):217-222. doi:10.1016/j.tvjl.2013.11.014.

Diese Seite wurde zuletzt am 17. August 2020 um 16:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

198 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: