Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nuclei habenulares

von lateinisch: habena - Riemen, Zügel
Synonyme: Habenulakerne
Englisch: habenular nuclei

1 Definition

Die Nuclei habenulares gehören zum Epithalamus des Diencephalon. Es sind beiderseits je ein Nucleus habenulae lateralis und Nucleus habenulae medialis zu unterscheiden, die wiederum in verschiedene Subnuclei unterteilt werden können.

2 Verbindungen

Afferent sind die Nuclei habenulares über die Stria medullaris thalami mit Kerngebieten aus dem Septumkernen, der Regio praeoptica und dem Corpus amygdaloideum verbunden.

Efferenzen bestehen über den Tractus habenulotegmentalis zu Kerngebieten für die Speichelsekretion (Nuclei salivatorii superiores et inferior) und die Schluckmuskulatur und über den Tractus habenulointerpeduncularis und den Nucleus interpeduncularis in Kerngebiete der Formatio reticularis.

Die Nuclei habenulares beider Seiten sind über die Commissura habenularum miteinander verbunden.

3 Funktion

Die Nuclei habenulares vermitteln durch Geruchsreize ausgelöste Einflüsse auf die Kerngebiete für Speichelsekretion und Schlucken im Hirnstamm. So wird eine Beeinflussung der Nahrungsaufnahme über die Wahrnehmung von Gerüchen angenommen.

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4.22 ø)

37.013 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: