Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Löffler-Endokarditis

nach dem Schweizer Arzt Wilhelm Löffler (1887-1972)
Synonym: Endocarditis parietalis fibroplastica

1 Definition

Die Löffler-Endokarditis ist der Ausdruck einer kardialen Beteiligung beim Hypereosinophilie-Syndrom.

2 Pathologie

Das Herz ist in der Regel normal groß. Die Ventrikelhöhlen weisen eine ausgeprägte Verbreiterung des Endokards auf. Darüber hinaus finden sich thrombotische Auflagerungen - vor allem in der Spitzenregion der Ventrikel. Die Endokardverbreiterung kann sich bis auf die Papillarmuskeln fortsetzen, was zu einer Deformation der Herzklappen mit resultierender Mitral- und/oder Trikuspidalinsuffizienz führt.

3 Diagnostik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

15 Wertungen (1.93 ø)

24.618 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: