Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kakteengewächse

Synonyme: Kaktus u.a.
Pharmazeutische Droge: Selenicereus grandiflorus
Handelsnamen: Angioton®H, Cefavora®Cor, Lycoaktin® u.a.
Englisch: cactus

1 Definition

Kakteengewächse (Cactaceae) sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Nelkenartigen (Caryophyllales). Die in ihnen enthaltenen Wirkstoffe werden in der Medizin als Naturheilmittel eingesetzt. Eine weitere Anwendung findet die Pflanzen in der Lebensmittel- sowie Kosmetikindustrie.

2 Hintergrund

Kakteengewächse sind primär in Amerika beheimatet. In der Naturheilkunde finden Stängel und Blüten Verwendung. Die Volksmedizin nutzt das Naturheilmittel traditionell als Herzmittel.

3 Wirkstoffe

Zu den Hauptkomponenten gehören Glykoside, Alkaloide, Flavonoide sowie Harze.

4 Wirkung

Dem Naturheilmittel werden kreislaufstärkende, verdauungsfördernde und analgetische Eigenschaften zugeschrieben. Die Wirkungen sind jedoch wissenschaftlich nicht nachgewiesen.

5 Indikationen

Kakteengewächse werden im Rahmen der supportiven Therapie bei folgenden Erkrankungen verabreicht:

6 Applikationsformen

Das Naturheilmittel wird oral, subkutan, intravenös sowie intramuskulär in Form von Tabletten, Tropfen sowie als Arzneitee, Mischung zum Einnehmen, Dilution, flüssige Verdünnung zur Injektion bzw. Injektionslösung verabreicht.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4 ø)

1.113 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: