Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hydroxyzin

Synonyme: Hydroxyzini hydrochloridum u.a.
Handelsnamen: Atarax® u.a.
Englisch: hydroxyzine

1 Definition

Hydroxyzin ist ein unselektives Antihistaminikum der 1. Generation und wirkt antiallergisch. Das Arzneimittel kommt auch als Tranquilizer zum Einsatz.

2 Indikationen

Hydroxyzin ist im Rahmen der Therapie von allergischen Erkrankungen indiziert. Weitere Indikationen sind psychovegetative Störungen, u.a. Angst- und Spannungszustände. Des Weiteren wird das Arzneimittel als präoperatives Beruhigungsmittel sowie schlafförderndes Mittel eingesetzt.

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird in Form von Tabletten und als Lösung appliziert.

4 Pharmakokinetik

Bei oraler Gabe weist Hydroxyzin im Vergleich zur intramuskulären Verabreichung eine Bioverfügbarkeit von 80% auf. Im Blut liegt der Wirkstoff zu 93% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 14 Stunden, wonach der Hauptmetabolit Cetirizin anschließend zu 25% bei oraler und 16% bei intramuskulärer Anwendung renal eliminiert wird.

5 Wirkmechanismus

Hydroxyzin wirkt antihistaminisch, bronchodilatatorisch und sedierend. Es blockiert H1-Rezeptoren und beeinflusst somit die Aktivität bestimmter subkortikaler Zentren des ZNS, woraus die zusätzliche sedierende Eigenschaft resultiert. Darüber hinaus weist das Arzneimittel aufgrund seiner geringen Affinität zu Muskarinrezeptoren spasmolytische, sympatholytische und leichte analgetische Wirkungen auf.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

7 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4.67 ø)

7.031 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: