Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gemtuzumab-Ozogamicin

Handelsname: Mylotarg®

1 Definition

Gemtuzumab-Ozogamicin ist ein Immunkonjugat, das aus einem humanisierten monoklonalen Antikörper (Gemtuzumab) besteht, der mit einem potenten bakteriellen Zytotoxin verbunden ist. Gemtuzumab-Ozogamicin gehört zur Klasse der sogenannten bewaffneten Antikörper.

2 Biochemie

Gemtuzumab ist ein rekombinanter monoklonaler Antikörper vom Typ IgG4, der gegen CD33 gerichtet ist. Dieses Oberflächenantigen findet sich bei etwa 80 % der AML-Patienten auf der Zelloberfläche der leukämischen Blastenzellen. Es ist jedoch auch auf normalen hämatopoetischen Zellen vorhanden.

Der Antikörper ist kovalent an das Toxin Calicheamicin aus dem Bakterium Micromonospora echinospora gebunden. Dabei handelt es sich um ein potentes Zytostatikum, das Doppelstrangbrüche der DNA herbeiführt.

3 Wirkmechanismus

Mit der Bindung von Gemtuzumab-Ozogamicin an CD33 auf der Zelloberfläche wird ein Antigen-Antikörper-Komplex gebildet, der von der Blastenzelle aufgenommen wird. Intrazellulär wird die Toxinkomponente durch Abspaltung vom Antikörper freigesetzt. Ihre zytostatische Wirkung führt zur Apoptose.

4 Indikation

5 Nebenwirkungen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

90 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: