Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gallopamil

Handelsnamen: Procorum

1 Definition

Gallopamil ist ein Calciumantagonist und Antiarrhythmikum, das zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen eingesetzt wird.

2 Chemie

Gallopamil hat die Summenformel C28H40N2O5 und eine molare Masse von 484,62 g/mol.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

3 Indikationen

4 Allgemeines

Gallopamil wird zu 95% enteral resorbiert. Die Bioverfügbarkeit beträgt nur 20%. Im Blut liegt der Wirkstoff zu 90% an Plasmaproteine gebunden vor. Die durchschnittliche Plasmahalbwertszeit beträgt sechs Stunden, wobei der Arzneistoff größtenteils renal, zu einem Teil auch über den Stuhl eliminiert wird. Etwa 2% werden unverändert mit dem Urin ausgeschieden.

5 Wirkmechanismus

Gallopamil schließt Calciumkanäle und stellt somit ein Antiarrhythmikum aus der Klasse IV dar. Eine zusätzliche Muskelkontraktion bleibt aus, so dass es einerseits am Herzen negativ inotrop wirkt, andererseits an Gefäßen vasodilatativ. Dadurch kommt es zu einem Absinken des Blutdrucks und einem verlangsamten Herzschlag. Außerdem erhält das Herz durch die erweiterten Koronargefäße mehr Blut und wird daher besser mit Sauerstoff versorgt.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkung

7 Kontraindikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

3.298 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: