Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Flumetason

Synonym: Flumetason-21-pivalat u.a.
Handelsnamen: Locacorten® u.a.
Englisch: flumetasone

1 Definition

Flumetason ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Glukokortikoide, der entzündungshemmend und antiallergisch wirkt.

2 Indikationen

Flumetason ist im Rahmen der Therapie von entzündlichen Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Ekzemen, Psoriasis etc. indiziert. Eine weitere Indikation stellt der Sonnenbrand dar.

In Kombination mit Salicylsäure wird Flumetason bei Hyperkeratosen angewandt.

3 Applikationsformen

Das Arzneimittel wird als Creme, Lösung, Paste oder Salbe appliziert.

4 Pharmakokinetik

Die Metabolisierung erfolgt hepatisch.

5 Wirkmechanismus

Die entzündungshemmende und antiallergische Wirkung von Flumetason basiert darauf, dass es an Rezeptoren im Zellinneren bindet und dort die Bildung von entzündungshemmenden Proteinen beeinflusst. Andererseits stabilisiert der Wirkstoff die Zellwände und verhindert den Wasseraustritt, wodurch sich die abschwellende Wirkung erklärt.

6 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

Mögliche unerwünschte Wirkungen sind lokale Hautreaktionen wie Hautrötung, Juckreiz, Brennen, trockene Haut. Bei längerer Anwendung kann es wie bei allen Glukokortioiden zu einer Hautatrophien kommen.

7 Kontraindikationen

Eine langfristige und großflächige Behandlung ist ebenso kontraindiziert wie die Anwendung am Auge, sowie bei Juckreiz an den Genitalien und am After. Die Anwendung unter Okklusivverbänden sollte wg. möglicher systemischer Nebenwirkungen unterbleiben.

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

0 Wertungen (0 ø)

2.646 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: