Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Dermatochalasis

Synonyme: Cutis laxa-Syndrom, Schlupflider

1 Definition

Bei der Dermatochalasis handelt es sich um eine altersbedingte Lidfehlstellung.

2 Ursachen

Durch eine Erschlaffung des Bindegewebes aufgrund altersbedingter degenerativer Prozesse kommt es dazu, dass sich in die einzelnen Gewebeschichten Fett einlagert. Dadurch dringen diese Schichten bis in die Dermis vor, sodass sich die Haut nach vorne wölbt.

3 Symptome

Aufgrund der Bindegewebserschlaffung ist zum Einen die Haut des Oberlides nicht mehr straff, zum Anderen ragt die überschüssige Haut aufgrund des Fettpolsters über den Lidrand. Dies führt meistens vor allem zu ästhetischen Problemen. Dadurch, dass der Betroffene beim Öffnen der Augen gegen einen höheren Widerstand ankämpfen muss, können sich mit der Zeit auch Kopfschmerzen entwickeln. Zusätzlich kann aber auch das Gesichtsfeld stark eingeschränkt sein, was das ursprünglich rein kosmetische Problem zu einem augenärztlichen macht.

4 Diagnose

Im Rahmen einer augenärztlichen Untersuchung kann eine Dermatochalasis diagnostiziert werden. Die Differenzialdiagnose ist hier für das weitere ärztliche Vorgehen entscheidend. So werden die Lider genau beurteilt, wobei insbesondere die Stellung der Lidkante relevant ist für die Diagnosestellung. Ist der Lidrand in seiner normalen Position und bloß von Haut überdeckt, handelt es sich um keine Ptosis, sondern um eine Dermatochalasis. Auch eine Gesichtsfeldmessung wird gemacht, um mögliche bereits bestehende Gesichtsfeldausfälle beurteilen zu können.

5 Therapie

Im Rahmen eines chirurgischen Eingriffs wird die überschüssige Haut entfernt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (4.6 ø)

18.502 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: