Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Darmtuberkulose

1 Definition

Unter der Darmtuberkulose ist eine durch Mykobakterien verursachte, in Mitteleuropa mittlerweile eher selten anzutreffende, entzündliche Erkrankung des Darmes zu verstehen. Trotz ihrer Seltenheit in Deutschland und anderen mitteleuropäischen Ländern zählt sie zu den weltweit am häufigsten auftretenden Darminfektionen.

2 Auftreten

Prinzipiell kann die Darmtuberkulose in gesamten Verdauungstrakt auftreten. Die häufigsten Lokalisationen sind allerdings Blinddarm und Krummdarm, seltener der Mastdarm.

3 Entstehung

Der Grund, warum die Darmtuberkulose in Deutschland heute sehr selten ist, sind die deutlich verbesserten Maßnahmen im Bereich der Lebensmittelhygiene – insbesondere in der Zubereitung von Frischmilch. Früher wurde vermehrt unbehandelte Milch direkt nach dem Melken verkauft, wodurch es nicht selten zu einer Übertragung der Rindertuberkulose kam. Durch die heutigen Verfahren (v. a. Pasteurisieren) und die weit effektiveren Methoden der Veterinärmedizin ist eine solche Ansteckung heute in Deutschland höchst selten. Die heute auftretenden Fälle entstehen meist dadurch, dass der Patient an einer Lungentuberkulose leidet und den hoch gehusteten Auswurf runterschluckt.

4 Symptome

5 Diagnose

6 Therapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4.33 ø)

14.656 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: