Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Chlorambucil

Handelsname: Leukeran®
Synonyme: 4-[bis(2-Chlorethyl)amino]benzenbutansäure
Englisch: Chlorambucile

1 Definition

Chlorambucil ist ein Arzneimittel, dessen zytostatische Wirkung in der Krebstherapie genutzt wird. Das Präparat gehört zur Wirkstoffklasse der Alkylantien. Chemisch betrachtet handelt es sich um Stickstofflost-Derivat mit 2 Alkylgruppen.

2 Chemie

Die als Feststoff vorliegende Substanz besitzt die chemische Summenformel:

  • C14H19Cl2NO

Als Alkylans besitzt Chlorambucil die Fähigkeit zur strukturellen Veränderung der DNA. Der Schmelzpunkt liegt bei 65 °C.

3 Anwendungsgebiete

4 Anwendung

Orale Anwendung in Form von Filmtabletten.

5 Wirkungsmechanismus

Alkylierung der DNA: Bindung der Alkylgruppen an das Erbgut, dadurch kommt es zur Hemmung der DNA-Synthese und der Transkription. Dadurch erfolgen die Apoptose und damit eine Proliferationshemmung der malignen Zellen.

6 Nebenwirkungen

7 Wechselwirkungen

Das gleichzeitige Einwirken von Röntgenstrahlen kann die Knochenmarkstoxizität noch weiter verstärken.

Diese Seite wurde zuletzt am 10. September 2013 um 08:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

14.265 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: