Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Anidulafungin

Synonyme: Anidulafunginum, Eraxis
Handelsnamen: Ecalta
Englisch: Andiulafungin

1 Definition

Anidulafungin gehört zur Gruppe der Echinocandine und wird als Antimykotikum in der Therapie von Pilzerkrankungen eingesetzt.

2 Indikationen

Die Hauptindikation für eine Verschreibung von Anidulafungin stellt die Candidämie bzw. die invasive Candidiasis bei nicht-neutropenischen Erwachsenen dar. Es handelt sich also um eine Infektion mit dem Candida-Pilz, der sich über die Blutbahn ausbreitet.

3 Allgemeines

Anidulafungin ist ein zyklisches Peptid und wird als Pulver zur Herstellung von Infusionen verwendet. Somit wird der Arzneistoff intravenös verabreicht und liegt im Blut zu 84% an Plasmaproteine gebunden vor. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 45 Stunden.

4 Wirkmechanismus

Anidulafungin greift in den Zellwandaufbau des Pilzes ein, indem die Bildung des 1,3-β-D-Glukans, einem Zellwandbestandteil, verhindert wird. Dadurch werden das Wachstum und die Ausbreitung in der Blutbahn gehemmt.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber Echinocandinen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

8.346 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: