Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Video-Laryngoskop

Englisch: video laryngoscope

1 Definition

Ein Video-Laryngoskop ist ein Laryngoskop mit fiberoptischen Anschlüssen oder mit Minikamera und eingebautem Display.

2 Hintergrund

Video-Laryngoskope besitzen einen festen Spatel, an dessen Spitze sich eine Linse befindet, die über Fiberglas mit einem Kamera-Monitor-System verbunden ist. Sie werden zur Intubationsausbildung, bei schwieriger Intubation durch eingeschränkte Einsehbarkeit der Stimmbänder oder zur Lagekontrolle von Endotracheal- und Doppellumen-Tuben eingesetzt. Sie verschaffen dem Arzt gegenüber herkömmlichen Laryngoskopen ein vergrößertes Blickfeld, das die Intubation deutlich erleichtert.

Klassische Videolaryngoskope werden fast nur im klinischen Bereich eingesetzt, da die Ausrüstung für den Rettungsdienst zu groß und zu unhandlich ist.

Portable Video-Laryngoskope stellen die zur Zeit (2007) neueste Generation von Laryngoskopen dar. Sie ermöglichen die vergrößerte Betrachtung des Kehlkopfs über eine im Spatel eingebaute Minikamera und ein im Handstück eingebautes Display.

3 Weblinks

Video-Laryngoskop im DocCheck Blog

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

5.771 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: