Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mundöffnung

Englisch: mouth opening

1 Definition

Unter der Mundöffnung versteht man durch die Öffnung der Lippen und meist durch die zusätzliche Senkung des Unterkiefers (Mandibula) entstehende Öffnung zwischen Ober- und Unterlippe. Sie bildet den Zugang zur Mundhöhle.

2 Hintergrund

Die Mundöffnung ist nicht identisch mit der Kieferöffnung, auch wenn beide Begriffe im klinischen Gebrauch häufig synonym verwendet werden. Durch die vom Kiefer unabhängige Beweglichkeit der Lippen kann die Mundöffnung größer oder kleiner sein als die gleichzeitig bestehende Kieferöffnung.

3 Beteiligte Muskulatur

Die Mundöffnung wird durch ein Zusammenspiel der mimischen Muskulatur und der suprahyalen Muskulatur reguliert. Im Detail beteiligte Muskeln sind u.a. der Musculus geniohyoideus, Musculus mylohyoideus, Musculus digastricus und Musculus pterygoideus lateralis.

4 Klinik

Die Mundöffnung ist bei Bestehen einer Kieferklemme (Trismus) deutlich eingeschränkt.

Tags:

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

12.879 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: