Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kieferklemme

1 Definition

Die Kieferklemme ist eine Störung der Mundöffnung. Bildet sie sich aufgrund eines Spasmus der Kaumuskulatur aus, spricht man von einem Trismus.

Die Begriffe werden häufig auch synonym verwendet, was jedoch streng genommen nicht korrekt ist, da "Kieferklemme" lediglich ein Symptom ist, das auf verschiedene Ursachen zurückgeführt werden kann.

Das Gegenteil der Kieferklemme ist die Kiefersperre.

2 Einteilung

2.1 ...nach Lokalisation

2.2 ...nach Schweregrad

  • Grad I: leichte bzw. nur subjektiv eingeschränkte Mundöffnung
  • Grad II: maximale Mundöffnung 10 mm
  • Grad III: maximale Mundöffnung 1 mm

3 Ursachen

4 Klinik

Die Messung der Mundöffnung erfolgt über die Bestimmung der Schneidekantendifferenz (SKD).

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (2.75 ø)

31.948 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: