Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thermogenin

Synonym: Entkopplungsprotein 1
Englisch: thermogenin, uncoupling protein 1, UCP1

1 Definition

Thermogenin ist ein Protein in Mitochondrien des braunen Fettgewebes. Es zählt zu den Entkopplungsproteinen. Braunes Fettgewebe kommt primär bei Säuglingen vor und dient der Wärmeerzeugung.

2 Genetik

Thermogenin wird durch das UCP1-Gen auf Chromosom 4 (Genlokus 4q31.1) kodiert.

3 Biochemie

Thermogenin ist ein Transmembranprotein, das als Carrier für Protonen fungiert und diese aus dem Intermembranraum in die mitochondriale Matrix befördert. Dadurch wird der bei der oxidativen Phosphorylierung erzeugte Protonengradient und somit die ATP-Synthese verringert. Die freigesetzte Energie wird in Form von Wärme umgesetzt.

3.1 Regulation

Sympathische Nervenfasern setzen Noradrenalin frei, das an adrenerge β3-Rezeptoren von braunen Fettzellen bindet. Dadurch wird die Adenylatcyclase aktiviert, die ATP in cAMP umwandelt und die Proteinkinase A (PKA) aktiviert. Die PKA phosphoryliert die Triacylglycerollipase, die Triglyceride in freie Fettsäuren umwandelt. Thermogenin wird durch diese freien Fettsäuren aktiviert. Somit wird die Lipolyse von der Atmungskette entkoppelt.

Thermogenin wird durch Purinnukleotide (GDP, ADP) gehemmt.

Diese Seite wurde zuletzt am 15. Oktober 2020 um 15:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

0 Wertungen (0 ø)

0 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: