Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

SCA-Infarkt

Synonym: Arteria-cerebelli-superior-Infarkt
Englisch: SCA infarct, SCA infarction, superior cerebellar artery infarct

1 Definition

Ein SCA-Infarkt ist ein Hirninfarkt des Stromgebiets der Arteria cerebelli superior (SCA). Betroffen sind die superiore Kleinhirnrinde, der Großteil des zerebellären weißen Substanz, der obere und mittlere Kleinhirnstiel, der superiore Vermis cerebelli und Anteile des Mesencephalons.

2 Epidemiologie

Der SCA-Infarkt ist nach dem PICA-Infarkt die zweithäufigste Form des Kleinhirninfarkts.

3 Klinik

Ein SCA-Infarkt führt typischerweise zu folgenden Befunden:

4 Bildgebung

Initial wird häufig eine kraniale Computertomographie (cCT) durchgeführt, um eine Hirnblutung auszuschließen. Die Magnetresonanztomographie (MRT) weist eine deutlich höhere Sensitivität für die Identifizierung eines Hirninfarkts auf (in ersten 24 Stunden: 75-95 % vs. 16 %). Um den Gefäßverschluss darzustellen, kommt eine CT-Angiographie (Sensitivität ca. 100 %) oder eine MR-Angiographie (Sensitivität 87 %) in Frage.

siehe Hauptartikel: Hirninfarkt (Radiologie)

5 Differenzialdiagnosen

6 Therapie

Die Behandlung des SCA-Infarkts richtet sich nach den Grundsätzen der Infarktbehandlung. Je nach Diagnosezeitpunkt und Schweregrad kommen z.B. eine Thrombektomie, eine Thrombolyse oder eine neurochirurgische Behandlung (okzipitale Dekompression, externe Ventrikeldrainage) in Frage. Bei einem PICA-Infarkt ist die Prognose im Allgemeinen gut.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. September 2021 um 10:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

7 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: