Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

COVID-19-Impfstoff

(Weitergeleitet von SARS-CoV-2-Impfstoff)

Synonym: SARS-CoV-2-Impfstoff, Corona-Impfstoff
Englisch: COVID‑19 vaccine

1 Definition

COVID-19-Impfstoffe sind Vakzine (Impfstoffe), die zur Immunisierung gegen die durch SARS-CoV-2 ausgelöste Erkrankung COVID-19 dienen.

2 Hintergrund

Momentan (11/2021) befinden sich mehr als 250 Impfstoffe in der Entwicklung. 104 Kandidaten sind in der klinischen Prüfung, 22 Impfstoffe sind global gesehen zugelassen und werden bereits verwendet.[1]

3 Technologien

3.1 mRNA-Impfstoffe

mRNA-Impfstoffe enthalten in Lipid-Nanopartikeln genetisches Material (mRNA) des Virus, das bestimmte exponierte Virusproteine kodiert. Im Falle von SARS-CoV-2 handelt es sich um das Spikeprotein. Die mRNA wird durch die Nanopartikel in menschliche Zellen eingeschleust, welche die Virusproteine herstellen. Das Immunsystem reagiert dann mit der Bildung von Antikörpern und zellulären Abwehrmechanismen.

  • BNT162b2 (Deutschland: BioNTech, USA: Pfizer, China: Fosun Pharma)
  • MRNA-1273 (USA: Moderna)

3.2 DNA-Impfstoffe

DNA-Impfstoffe enthalten virales genetisches Material in Form von DNA. Die DNA ist mit einem Transfektionsreagenz versehen, in der Regel ein basisches Lipid. Es ermöglicht der DNA, per Endozytose in eine Zelle aufgenommen zu werden. Das Funktionsprinzip ist dann das gleiche wie bei mRNA-Impfstoffen: Die Wirtszellen des Geimpften produzieren Virusproteine, das Immunsystem bildet dagegen Antikörper.

3.3 Proteinimpfstoffe

Proteinimpfstoffe enthalten virale Proteine oder Protein-Untereinheiten. Im Falle von SARS-CoV-2 enthält der Impfstoff kleine Partikel des Spikeproteins. Um die Impfantwort zu verstärken, werden häufig Adjuvanzien hinzugefügt.

3.4 Vektorimpfstoffe

Vektorimpfstoffe enthalten einen Vektor (im Falle von SARS-CoV-2 ein anderes Virus), der genetische Informationen von SARS-CoV-2 enthält. Die Vektoren infizieren Zellen des Geimpften, welche darauf die Virusproteine exprimieren und eine Immunantwort auslösen. Es wird zwischen Vektoren unterschieden, die sich weiter vermehren können ("replicating") und solchen, die dies nicht tun ("non-replicating").

  • AZD1222 (Großbritannien, Schweden: AstraZeneca, University of Oxford)
  • Ad26.COV2-S (Belgien: Johnson & Johnson)
  • Gam-COVID-Vac bzw. "Sputnik V" (Russland: Gamaleya Research Institute of Epidemiology and Microbiology)
  • Ad5-nCoV (China: CanSino Biologics)

3.5 Totimpfstoffe

Totimpfstoffe enthalten Viren, die herangezüchtet und dann abgetötet wurden. Somit sind die Krankheitserreger bzw. ihre Bestandteile nicht mehr reproduktionsfähig. Totimpfstoffe lassen sich abhängig von den in ihnen enthaltenen Erregerkomponenten in verschiedene Klassen einteilen. Sie lösen eine schwächere Immunantwort aus als Lebendimpfstoffe und müssen deshalb in der Regel nach einem bestimmten Schema mehrmals verabreicht werden.

3.6 Lebendimpfstoff

Lebendimpfstoffe enthalten Viren, die herangezüchtet und dann behandelt wurden, um ihre Virulenz abzuschwächen. Die Impfstoffe enthalten somit einе geringe Menge lebendiger, d.h. reproduktionsfähiger Krankheitserreger. Sie lösen eine stärkere Immunantwort aus als Totimpfstoffe. Die durch sie erreichte Immunität hält meist lebenslang an - vorausgesetzt das verwendete Virus verändert sich nicht maßgeblich durch Mutationen.

3.7 Virus-like-Particle-Impfstoff

Virus-like-Particle-Impfstoffe enthält viren-ähnliche Partikel, die nicht infektiös sind. Für die Herstellung eines Virus-like-Particle-Impfstoffs werden Verfahren angewendet, die dazu führen, dass sich durch die spontane Zusammenlagerung von Spikeproteinen spezielle Partikel bilden. Diese ähneln in ihrer Struktur den Viren, enthalten aber keine genetische Information.[2]

3.8 Andere Impfstoffe

4 EMA-Zulassung

Übersicht der aktuell (11/2021) in der EU zugelassenen Impfstoffe gegen SARS-CoV-2:[3][4]

Impfstoffbezeichnung (Handelsname / Hersteller) Typ zugelassen für Personen Anzahl der Impfdosen Wirksamkeit
BNT162b2 (Comirnaty® / BioNTech Pfizer) mRNA-Impfstoff ab 12 Jahren 2 x im Abstand von 3 - 6 Wochen bis zu 95 %
MRNA-1273 (COVID-19 Vaccine Moderna® / Moderna) mRNA-Impfstoff ab 18 Jahren 2 x im Abstand von 4 - 6 Wochen bis zu 95 %
AZD1222 (Vaxzevria® / AstraZeneca) Vektorimpfstoff ab 18 Jahren 2 x im Abstand von 12 Wochen bis zu 80 %
Ad26.COV2-S (COVID-19 Vaccine Janssen® / Johnson & Johnson) Vektorimpfstoff ab 18 Jahren 1 x bis zu 70 %

Bei bereits durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion ist - unabhängig vom verwendeten Impfstoff - lediglich die einmalige Gabe für einen vollständigen Impfschutz notwendig. Für Genesene wird eine Impfung frühstens sechs Monate nach der Infektion empfohlen.

5 STIKO-Empfehlung

Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt aktuell (11/2021) die Impfung mit den zugelassenen Impfstoffen für folgende Personengruppen:[5][6]

Impfstoff Empfehlung
Comirnaty® (BioNTech/Pfizer) ab 12 Jahren

(Empfehlung gilt für alle, allerdings sollen Risikogruppen mit Vorerkrankungen bevorzugt berücksichtigt werden)

COVID-19 Vaccine Moderna® (Moderna) ab 30 Jahren
Vaxzevria® (AstraZeneca) ab 60 Jahren
COVID-19 Vaccine Janssen® (Johnson & Johnson) ab 60 Jahren


Seit September 2021 besteht eine STIKO-Empfehlung für die Impfung von Schwangeren (ab dem zweiten Trimenon) und Stillenden, die bislang nicht oder nur unvollständig geimpft sind. Die Empfehlung gilt für die zweimalige Gabe eines mRNA-Vakzins.[7]

Wie lange der Impfschutz anhält, ist derzeit (11/2021) noch unklar. Antikörpertests sind für die Beurteilung des Immunschutzes derzeit nicht sinnvoll, da kein Antikörperkorrelat für den Schutz vor einer Infektion definiert ist. Seit November 2021 empfiehlt die STIKO neben der Grundimmunisierung eine weitere Auffrischimpfung ("Booster") nach 6 Monaten. Hierzu werden ausschließlich mRNA-Impfstoffe verwendet.

6 Quellen

  1. COVID-19 Vaccine-Tracker, abgerufen am 29.11.2021
  2. DAZ. online Virus-like-Particles: Dritte Impfstofftechnologie gegen COVID-19 in Europa, abgerufen am 30.11.2021
  3. EMA: Authorised COVID-19 vaccines, abgerufen am 29.11.2021
  4. Paul-Ehrlich-Institut: COVID-19-Impfstoffe, abgerufen am 29.11.2021
  5. STIKO: STIKO-Empfehlungen zur COVID-19-Impfung abgerufen am 29.11.2021
  6. STIKO: Epidemiologisches Bulletin 13. Aktualisierung, abgerufen am 19.11.2021
  7. STIKO: Pressemitteilung der STIKO zur Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung für Schwangere und Stillende (10.9.2021), abgerufen am 15.09.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 30. November 2021 um 17:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

651 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: