Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pegaspargase

Handelsname: Oncaspar®

1 Definition

Pegaspargase ist ein antineoplastischer und immunmodulierender Arzneistoff, der in der Onkologie in Kombination mit weiteren Wirkstoffen bei der akuten lymphatischen Leukämie (ALL) eingesetzt wird.

2 Chemie

Es handelt sich chemisch um eine pegylierte L-Asparaginase, abgeleitet von Escherichia coli.

3 Wirkmechanismus

Pegaspargase ist ein Enzym, das von Polyethylenglykol ummantelt wird. Es spaltet die Aminosäure L-Asparagin. Benötigt wird diese Aminosäure u.a. zur DNA- und RNA-Synthese. Leukämiezellen sind nicht in der Lage, L-Asparagin selbst zu synthetisieren. Somit führt die Behandlung mit Pegaspargase bei diesen Zellen zur Apoptose.

4 Pharmakokinetik

Die Hülle aus einem Polyethylenglykol verändert nicht die Wirkung des Enzym, sondern nur die Kinetik und Immunogenität. Der Abbau durch körpereigene Enzyme oder Antikörper wird verlangsamt und es finden auch in geringerem Umfang Immunreaktionen statt, da die Pegylierung die Antigenität herabsetzt. Außerdem wird die Applikationshäufigkeit reduziert, was gerade bei Infusionen und Injektionen zu einer besseren Compliance und mehr Lebensqualität führt.

Der Höchstwert in der Aktivität wird an Tag 5 nach der Injektion gemessen. Die mittlere Halbwertszeit beträgt 1,7 Tage (41 Stunden) und die Eliminationshalbwertszeit 5,5 Tage (132 Stunden).

Durch das hohe Molekulargewicht erfolgt keine Ausscheidung über die Niere.

5 Indikation

  • Teil einer antineoplastischen Kombinationstherapie bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL) bei Kindern und Jugendlichen ab der Geburt bis zum Alter von 18 Jahren und bei Erwachsenen

6 Darreichungsform

Pegaspargase wird entweder i.m. injiziert oder i.v. als Infusion verabreicht. Bei Kindern können bis zu 2 ml, bei Erwachsenen bis zu 3 ml als intramuskuläre Injektion verabreicht werden. Eine Infusion sollte mit einem Volumen von 100 ml über 1-2 Stunden erfolgen.

7 Dosierung

Dosiert wird Pegaspargase nach der Körperoberfläche und nach Alter. Die Gabe erfolgt alle 14 Tage.

Alter Körperoberfläche in m² Dosierung in E/m² Dosierung in ml/m²
bis 21 Jahre < 0,6 82,5 0,1
≥ 0,6 2.500 3,3
ab 21 Jahre 2.000 2,67

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

8 Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen sind u.a.:

9 Kontraindikationen

10 Zulassung

Die Zulassung in der EU erfolgte am 14. Januar 2016. Zulassungsinhaber ist Servier.

11 Kosten

Eine Durchstechflasche mit 750 E in 1 ml kostet 2.322,42 € (03.2020)

12 Quellen

Diese Seite wurde zuletzt am 10. März 2020 um 20:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

78 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: