Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

PD-1-Rezeptor

Synonyme: PD-1, CD279
Englisch: programmed cell death protein 1, PD-1 receptor

1 Definition

Der PD-1-Rezeptor, kurz PD-1, ist ein Transmembranprotein, das von T-Zellen und Pro-B-Zellen exprimiert wird. PD-1 steht für "programmed cell death protein 1".

2 Biochemie

PD-1 gehört zur Immunglobulin-Superfamilie (IgSF). Es handelt sich um ein Oberflächenprotein, das aus 268 Aminosäuren aufgebaut ist. Es lassen sich drei Abschnitte unterscheiden:

Der intrazelluläre Schwanz kann an zwei Positionen phosphoryliert werden. Die IgV-Domäne bindet 2 verschiedene Liganden, PD-L1 und PD-L2.

3 Funktion

PD-1 spielt eine bedeutende Rolle bei der Regulation des Immunsystems, indem es die Aktivierung von T-Zellen verhindert. Dadurch werden Autoimmunreaktionen reduziert und die immunologische Eigentoleranz gefördert. Der immunsuppressive Effekt basiert auf 2 Mechanismen, da die Aktivierung von PD-1

4 Klinik

Die Hemmung des PD-1-Rezeptors wird pharmakologisch im Rahmen der Tumortherapie genutzt. Die entsprechenden Wirkstoffe bezeichnet man als PD-1-Hemmer. Sie bilden eine Untergruppe der Checkpoint-Inhibitoren.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4.33 ø)

8.824 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: