Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Immunglobulin-Superfamilie

Englisch: immunoglobulin superfamily

1 Definition

Als Immunglobulin-Superfamilie, kurz IgSF, bezeichnet man eine große Gruppe von zellständigen und nicht-zellständigen Proteinen, die als strukturelles Merkmal eine Immunglobulin-ähnliche Domäne bzw. Faltung aufweisen. Ihre Mitglieder haben gemeinsame funktionelle Eigenschaften. Sie spielen eine wichtige Rolle bei Interaktionen zwischen Zellen, insbesondere bei der Erkennung oder Bindung von Zellen.

2 Biochemie

Proteine aus der Immunglobulin-Superfamilie besitzen eine Immunglobulin-Domäne (Ig-Domäne). Sie besteht aus etwa 70 bis 110 Aminosäureresiduen und weist eine charakteristische Sandwich-ähnliche Struktur auf. Dabei bilden antiparallel angeordnete Beta-Stränge zwei beieinanderliegende Beta-Faltblätter. Diese Struktur wird durch Wechselwirkungen hydrophober Aminosäuren im Inneren des Sandwich und durch Disulfidbindungen gesichert.

3 Beispiele

...und viele andere.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: