Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Neoblase

Englisch: neobladder

1 Definition

Eine Neoblase ist eine chirurgisch aus einem Dünndarmabschnitt geformte, künstliche Harnblase. Sie dient nach einer Zystektomie als orthotoper Harnblasenersatz und zählt zu den potentiell kontinenten Harnableitungen.

2 Hintergrund

Der Vorteil einer Neoblase besteht darin, dass der Patient - im Gegensatz zur Anlage eines Pouches - keine Hilfsmittel für die Harnableitung benötigt. Die Lebensqualität bleibt dadurch im Wesentlichen erhalten.

3 Verfahren

Als Gewebe für die Neoblase wird i.d.R. ein ca. 40-50 cm langer Ileumabschnitt verwendet, der längs aufgeschnitten und N-, S- oder W-förmig zu einer Platte vernäht wird. Die Darmplatte wird anschließend geklappt und die Außenkanten miteinander zu einer Art Tasche verbunden. Die Harnleiter (Ureteren) und die Harnröhre (Urethra) werden dann mit der Neoblase verbunden.

Die Kontinenz wird über den Musculus sphincter urethrae externus erreicht. Die Blasenentleerung wird über die Bauchpresse eingeleitet.

Die geläufigsten Formen des orthotopen Harnblasenersatzes sind die Studer-Neoblase und die W-förmige Ulmer-Neoblase.

4 Komplikationen

5 Kontraindikationen

Fachgebiete: Urologie

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juli 2020 um 17:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (3 ø)

24.504 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: