Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus sphincter urethrae externus

Synonym: äußerer Blasenschließmuskel
Englisch: external urethral sphincter, Guthrie's muscle

1 Definition

Der Musculus sphincter urethrae externus ist ein quergestreifter Muskel, der die Harnröhre (Urethra) verschließt und dadurch das willkürliche Zurückhalten des Harns ermöglicht.

2 Anatomie

Der Musculus sphincter urethrae externus gehört zur Muskulatur des Beckenbodens und befindet sich im Spatium perinei profundum. Er hat seinen Ursprung am unteren Ast (Ramus inferior) des Schambeins (Os pubis). Von dort läuft der nach medial und umschließt anterior und posterior die Pars membranacea der Harnröhre. Er vereinigt sich vor und hinter der Harnröhre in der Raphe perinei mit dem Muskel der Gegenseite.

Bei der Frau umgibt ein bandförmiger Teil des Muskels zusätzlich zur Urethra auch noch die Vagina. Er wird von einigen Autoren als Musculus sphincter urethrovaginalis separat beschrieben.

3 Innervation

Der Musculus sphincter urethrae externus wird von den Nervi perineales aus dem Nervus pudendus innerviert, der wiederum aus dem Plexus sacralis bzw. Plexus pudendus stammt. Die kontrollierenden Motoneuronen sind im Onuf-Kern lokalisiert.

4 Funktion

Der Musculus sphincter urethrae externus verschließt die Urethra. Seine störungsfreie Funktion ist damit Voraussetzung für die Kontinenz. Die Relaxation des Muskels bei gefüllter Harnblase führt zum Ablassen des Urins (Miktion).

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.57 ø)

42.921 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: