Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musca domestica

von lateinisch: musca - Fliege; domesticus - häuslich
Synonyme: Gemeine Stubenfliege, Große Stubenfliege, Große Hausfliege
Englisch: housefly

1 Definition

Musca domestica ist eine Echte Fliege (Muscidae) aus der Unterfamilie der Muscinae innerhalb der Unterordnung der Brachycera (Fliegen).

2 Taxonomie

3 Morphologie

Musca domestica ist eine grau-schwarze und mittelgroße Fliege mit vier schwarzen Längsstreifen auf dem Thorax sowie dunklen Mittelstreifen auf dem Abdomen. Die Flügel sind in Ruhehaltung gespreizt und die Mundwerkzeuge sind vom leckend-saugenden Typ.

4 Entwicklung

Die Weibchen legen in mehrtätigen Intervallen je 100 bis 150 Eier an die Oberfläche verschiedenster Brutmedien (z.B. Kot von Tieren, Mist-, Kompost- und Abfallhaufen, Stallungen, Lebensmittel u.ä.). Die weiteren Entwicklungsschritte erfordern eine hohe Luftfeuchtigkeit (über 90 %) und geeignete Temperaturen (zwischen 12 und 35 °C). Die gesamte Entwicklung dauert etwa 2 bis 3 Wochen und verläuft nach folgendem Schema:

5 Epidemiologie

Ein Weibchen legt im Laufe seines Lebens zwischen 500 und 2.000 Eier, sodass pro Jahr zwischen 6 und 8 Generationen entstehen können. In der warmen Sommerzeit kommt es immer wieder zu regelrechten "Explosionen" der Fliegenpopulationen.

Die Überlebenszeit der Imagines beträgt bei günstigen Bedingungen zwischen ein und zwei Monaten.

6 Lebensweise

Musca domestica ist am Tag und bei Temperaturen von über 14 bis 18 °C flugaktiv (der optimale Temperaturbereich liegt bei 32 °C). Ihr Aktionsradius ist gering (500 bis 800 m) - kann sich aber durch Verflug oder Verfrachtungen mit dem Wind deutlich ausweiten.

7 Vorkommen

Musca domestica kommt nahezu weltweit vor - lediglich in Wüsten sowie polaren und hochalpinen Gebieten sind sie nicht angesiedelt. Ihre Verbreitung ist aufgrund des vermehrten Nahrungsangebotes meist stark mit dem Menschen assoziiert.

8 Vektorfunktion

Musca domestica ist ein Schädling und kann als Vektor verschiedene Krankheitserreger auf Menschen und Tiere übertragen, wie z.B. Salmonella spp., Shigella spp. oder MKS-Virus.

9 Futtermittel

Die Larven (Maden) von Musca domestica werden auch als Futterinsekten sowohl für Tiere als auch für die menschliche Ernährung (Entomophagie) genutzt.

10 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke Verlag, 2008.

11 Quelle

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: