Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Maul- und Klauenseuche

Synonyme: Aphthosis epizootica, MKS, Stomatitis epidemica
Englisch: aphtous fever, hoof-and-mouth disease

1 Definition

Die Maul- und Klauenseuche, kurz MKS, ist eine anzeigepflichtige virale Zoonose, die durch Klauentiere auf den Menschen übertragen wird.

siehe auch:

2 Erreger

3 Übertragung

Die Infektion wird durch Klauentiere, wie z. B. Rinder, Schweine, Ziegen oder Schafe, über eine Schmierinfektion auf den Menschen übertragen. Selten kann es auch über infizierte Gegenstände oder Milchprodukte zu einer Infektion beim Menschen kommen.

Der Mensch kommt als Vektor des MKS-Virus in Betracht. Er ist zumeist nicht empfindlich für das MKS-Virus, kann es jedoch verbreiten. Es ist davon auszugehen, dass die Seuchen, die in Europa in den vergangenen Jahrzehnten ausgebrochen sind, auf Einschleppung durch den Menschen (Reiseverkehr) zurückzuführen sind.

4 Klinisches Bild

5 Diagnose

Die Diagnose ist anhand der klinischen Symptome nicht immer möglich und kann über Antikörper-Nachweis erfolgen. Eine Virusisolierung kann aus dem Bläscheninhalt erfolgen.

6 Differentialdiagnose

7 Therapie

Nach der Verordnung zum Schutz gegen die Maul- und Klauenseuche (MKS-Verordnung) von Juli 2017 sind - mit möglichen Ausnahmen - jegliche Impf- und Therapiemaßnahmen verboten. Bei nachgewiesenem Ausbruch der Seuche müssen befallene Tiere und empfängliche Arten des Verdachtsbetriebs umgehend gekeult und mittels Sperrzone abgeschottet werden. Es folgt eine isolierte Vernichtung der Tierkadaver. [1]

8 Verlauf und Prognose

Die Prognose für eine Infektion beim Menschen ist gut. Es kommt nach ca. 14 Tagen zu einer narbenlosen Ausheilung.

9 Meldepflicht

Für Tiere besteht schon bei bloßem Verdacht eine Anzeigepflicht durch den zuständigen Tierarzt. Für Menschen besteht laut dem Infektionsschutzgesetz (IfSG) keine Meldepflicht.

Merke: Der behandelnde Tierarzt der Tiere, zu dem der Patient Kontakt hatte, sollte informiert werden!

10 Quelle

  1. Verordnung zum Schutz gegen die Maul- und Klauenseuche. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

10.418 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: