Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lymphgefäßsystem des Halses (Veterinärmedizin)

Synonym: Lymphsystem des Halses

1 Definition

Das Lymphgefäßsystem des Halses der Haussäugetiere umfasst zwei große Lymphzentren, die aus oberflächlich und tief liegenden Lymphknoten zusammengesetzt sind.

2 Anatomie

Die Lymphe des Halses wird durch die Lymphknoten von zwei großen Lymphzentren gesammelt und anschließend nach kaudal abgeleitet.

2.1 Lymphabfluss

2.1.1 Lymphocentrum cervicale superficiale

Die efferenten Lymphgefäße des Lymphocentrum cervicale superficiale münden beim Hund in den Endabschnitt des Truncus jugularis oder in den Mündungsteil des Ductus thoracicus. Gelegentlich fließt die Lymphe auch direkt in die Vena jugularis externa ab.

Beim Schwein können drei Gruppen unterschieden werden, die jeweils unterschiedlich ihre Lymphe nach kaudal ableiten. Die ventrale Gruppe sendet ihre Lymphe an die mittlere oder dorsale Gruppe. Die efferenten Gefäße der mittleren Gruppe schließen sich in den meisten Fällen direkt dem Venenwinkel an und die abführenden Lymphgefäße der dorsalen Gruppe ziehen entweder zum Truncus jugularis oder in die mittlere Gruppe.

Die Efferenzen der Lymphonodi cervicales superficiales fließen beim Rind in den Truncus jugularis oder Ductus thoracicus ab.

Beim Pferd schließen sich die Vasa efferentia entweder den Lymphonodi cervicales profundi caudales, oder rechtsseitig direkt dem Ductus lymphaticus dexter an.

2.1.2 Lymphocentrum cervicale profundum

Die efferenten Lymphgefäße des Lymphocentrum cervicale profundum münden in der Regel direkt oder indirekt in den Truncus jugularis. Einzig beim Schwein schließen sie sich den Lymphonodi axillares primae costae oder der Vena cava cranialis an.

Zu beachten ist, dass beim Rind die Lymphonodi cervicales profundi caudales auch als Sekundärstation für die Lymphe aus dem Lymphocentrum axillare arbeiten.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: