Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kotstein

Synonyme: Enterolith, Faecalith, Koprolith
Englisch: coprolith, enterolith, fecalith

1 Definition

Kotsteine sind steinartige Gebilde, deren Kern aus massiv eingedicktem Stuhl besteht. Als äußere Schichten können Schleim und eingetrockneter Darminhalt angelagert sein.

ICD-10-Code: K56.4

2 Ätiologie

Kotsteine entstehen bevorzugt im Dickdarm, da dort dem Darminhalt Wasser entzogen wird. Ein wichtiger Risikofaktor für die Bildung von Kotsteinen ist die Koprostase. Diese tritt auf dem Boden einer verlangsamten Stuhlpassage (z.B. bei Opioid-Medikation), einer verminderten oralen Flüssigkeitsaufnahme, einer ballaststoffarmen Ernährung und eines Bewegungsmangels auf. Kotsteine können sich auch im Rahmen von bestehenden Stenosen des Darmlumens bilden, beispielsweise bei Karzinomen.

siehe auch: Obstipation

3 Lokalisation

Kotsteine manifestieren sich oft in "blind" endenden Abschnitten des Darms, beispielsweise:

4 Klinik

Kotsteine führen zu folgenden Symptomen:

Als Komplikationen können ein (Sub-)Ileus, eine Divertikulitis sowie eine Darmperforation mit Peritonitis und/oder Abszessbildung auftreten.

5 Diagnostik

Zielführend ist häufig die klinische Diagnostik mittels digital-rektaler Untersuchung. Der abdominelle Ultraschall kann ggf. Hinweise auf eine Stenosierung geben. Mittels Abdomenübersichtsaufnahme können vermehrte Gasansammlungen sowie Zeichen eines Ileus oder einer Perforation erkannt werden.

6 Therapie

Die Behandlung von Komplikationen sollte notfallmäßig erfolgen und richtet sich nach dem jeweiligen Krankheitsbild.

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Juni 2021 um 15:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (1.71 ø)

43.313 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: