Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kopfschwarte

Synonym: Skalp
Englisch: scalp

1 Definition

Die Kopfschwarte ist ein derber und sehr widerstandsfähiger Gewebeverbund aus Kopfhaut, Subkutis und Sehnenhaube (Galea aponeurotica), der über das Schädeldach gespannt ist.

2 Anatomie

Die Kopfschwarte hat beim Erwachsenen eine Dicke von etwa 4-5 mm. Die Sehnenhaube der Kopfschwarte steht über lockeres Bindegewebe mit dem Periost der Schädelknochen in Verbindung und ermöglicht so eine gewisse Verschieblichkeit der Kopfschwarte - z.B. durch den Muskelzug der Musculi epicranii.

2.1 Gefäßversorgung

Die arterielle Versorgung der Kopfschwarte erfolgt im Wesentlichen über die Arteria temporalis und die Arteria occipitalis. In den venösen Abfluss sind die Vena temporalis superficialis, die Vena occipitalis, die Vena auricularis posterior und die Vena retromandibularis involviert. Über Diploevenen kommunizieren diese Venen mit den Hirnsinus im Schädelinneren.

2.2 Nerven

Die sensible Versorgung der Kopfschwarte wird durch folgende Nerven vermittelt:

3 Klinik

Direkte Gewalteinwirkung auf den Schädel führt in der Regel zu Kopfplatzwunden. Die gute Vaskularisation der Kopfschwarte sorgt dabei zu einer - im Verhältnis zur tatsächlichen Wundgröße - eindrucksvollen Blutung. Kopfplatzwunden werden chirurgisch durch eine Wundnaht versorgt.

Tags: , ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (2.83 ø)

21.421 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: