Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gallengangsstenose

Synonyme: Gallengangsstriktur, Gallenwegsstenose

1 Definition

Als Gallengangsstenose bezeichnet man die Verengung (Stenose) der Gallenwege, im engeren Sinn in der extrahepatischen Gallenwege.

2 Ursachen

Man unterscheidet grob in gutartige (benigne) und bösartige (maligne) Ursachen.

2.1 Benigne Ursachen

2.2 Maligne Ursachen

3 Pathophysiologie

Durch die Verlegung der Gallenwege kommt es zu einem Rückstau der Gallenflüssigkeit in der Leber (cholestatischer Ikterus). In der Folge sieht man eine vermehrte Ausscheidung von konjugiertem Bilirubin über die Niere und eine verminderte Ausscheidung von Bilirubin über den Darm.

4 Symptome

Als uncharakteristische Allgemeinsymptome können hinzutreten:

5 Diagnostik

6 Therapie

Die Therapie einer Gallengangsstenose ist abhängig von der auslösenden Ursache. Der Gallenabfluss kann zum Beispiel durch eine endoskopische Ballondilatation des Gallengangs mit anschließender Einlage eines Stents wiederhergestellt werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Papillotomie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
8 Wertungen (3.75 ø)

45.873 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: