Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Direktes Bilirubin

Synonyme: konjugiertes Biliriubin, sekundäres Bilirubin, Bilirubin-Diglucuronid
Englisch: conjugated bilirubin, direct bilirubin

1 Definition

Das direkte Bilirubin ist die wasserlösliche Form des Bilirubins. Durch das Enzym UDP-Glucuronosyltransferase wird in der Leber Glucuronsäure an Bilirubin konjugiert, es entsteht konjugiertes Bilirubin.

Zum direkten Bilirubin wird auch das wasserlösliche Delta-Bilirubin gezählt, bei dem konjugiertes Bilirubin durch eine kovalente Bindung fest an Albumin gebunden ist.

2 Hintergrund

Die Konzentration des direkten Bilirubins im Serum entspricht der Differenz von Gesamtbilirubin und indirektem (unkonjugiertem) Bilirubin.

2.1 Material

Für die Untersuchung werden 1 ml Serum oder EDTA-Plasma benötigt.

Bilirubin wird durch kurzwelliges Licht zersetzt. Proben für die Bilirubinmessung müssen deshalb vor Licht geschützt oder rasch ins Labor gebracht werden (Präanalytik).

2.2 Referenzbereich

  • bis 0,25 mg/dl

2.3 Interpretation

Direktes Bilirubin ist insbesondere im Rahmen eines intra- oder posthepatischen Ikterus erhöht. Die möglichen Gründe sind detailliert auf der Seite Gesamtbilirubin aufgeführt.

2.4 Hinweise

Die Bestimmung von direktem Bilirubin ist nur sinnvoll im Zusammenhang mit der Gesamtbilirubinbestimmung.

3 Literatur

  • Laborlexikon.de; abgerufen am 06.02.2021

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Februar 2021 um 13:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.25 ø)

99.690 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: