Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Estramustin

Synonyme: Estramustini phosphas dinatricus monohydricus u.a.
Handelsnamen: Multosin® u.a.
Englisch: estramustine

1 Definition

Estramustin ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Zytostatika.

2 Wirkmechanismus

Die zytostatische Wirkung von Estramustin erklärt sich dadurch, dass der Arzneistoff durch die Bindung an den Androgenrezeptor die Krebszellen zerstört, indem er die Mikrotubuli-Formation und demnach die Metaphase hemmt. Eine Zellteilung wird somit gehemmt.

3 Indikationen

Estramustin ist im Rahmen der Therapie des Prostatakarzinoms im fortgeschrittenen Stadium indiziert.

4 Allgemeines

Das Arzneimittel wird als Kapsel sowie Pulver und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektions- oder Infusionslösung verwendet. Die Plasmahalbwertszeit beträgt durchschnittlich 22 Stunden. Die Ausscheidung erfolgt zu 70% über den Stuhl.

5 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

6 Kontraindikationen

Fachgebiete: Arzneimittel

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

3.316 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: