Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Denervierung

(Weitergeleitet von Denervation)

Synonyme: Entnervung, Enervation, Denervation
Englisch: denervation

1 Definition

Unter einer Denervierung ist eine therapeutische Unterbrechung bzw. Durchtrennung von Nervenbahnen zu verstehen, deren Sinn in der Ausschaltung bestimmter, für den Gesundheitszustand des Patienten nachteiliger Effekte besteht (z.B. chronische Schmerzen). Dabei werden je nach Sinn und Lokalisation des Eingriffes verschiedene Formen der Denervierung unterschieden.

2 Formen der Denervierung

3 Indikationen

Meistens wird eine Denervierung zur Ausschaltung unerwünschter, durch den entsprechenden Nerv vermittelten Reize durchgeführt. Hierzu gehören insbesondere chronische Schmerzen (z.B. in Folge eines Traumas bzw. eines Tumors) oder Spasmen. Auch therapieresistenter arterieller Bluthochdruck oder eine axilläre Hyperhidrose lassen sich auf diesem Wege nachhaltig therapieren.

4 Durchführung

Eine Nervenbahn wurde früher meistens mit dem Skalpell durchtrennt. Üblicher ist heute eine Verödung mittels Radiofrequenz-Neurotomie, welche endoskopisch durchgeführt werden kann. Eine einzelne Durchtrennung eines Nervs wird als Neurotomie bezeichnet. Im Rahmen einer Neurektomie wird ein komplettes Teil einer Nervenbahn reseziert. Weitere Methoden arbeiten mit extremer Kälte oder Laser.

5 Chemische Denervierung

Hierbei wird die Erregungsweiterleitung mittels spezieller Wirkstoffe unterbrochen. Bekanntestes Beispiel ist hier die Therapie mit Botox.

Fachgebiete: Neurochirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.5 ø)

28.970 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: