Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Caplacizumab

Handelsname: Cablivi®

1 Definition

Caplacizumab ist ein bivalenter Einzeldomänenantikörper zur Behandlung einer erworbenen thrombotisch-thrombozytopenischen Purpura (aTTP).

2 Biochemie

Caplacizumab ist ein humanisierter monoklonaler Antikörper. Er wird mit Hilfe genetisch veränderter Bakterien (Escherichia coli) hergestellt.

3 Wirkmechanismus

Caplacizumab hemmt die Interaktion zwischen dem von-Willebrand-Faktor (vWF) und den Thrombozyten, indem es an die A1-Domäne des vWF bindet. Es vermindert dadurch die Thrombozytenaggregation und die Bildung von Mikrothromben.

4 Indikation

  • Behandlung von Erwachsenen, die an einer Episode von erworbener thrombotisch- thrombozytopenischer Purpura (aTTP) leiden, in Verbindung mit Plasmapherese und Immunsuppression

5 Dosierung

  • Die erste Dosis von 10 mg Caplacizumab wird durch intravenöse Injektion vor der Plasmapherese verabreicht.
  • Danach tägliche Folgedosen von 10 mg Caplacizumab subkutan bis 30 Tage nach Beendigung der täglichen Plasmapheresebehandlung.

Hinweis: Diese Dosierungsangaben können Fehler enthalten. Ausschlaggebend ist die Dosierungsempfehlung in der Herstellerinformation.

6 Nebenwirkungen

Folgende Nebenwirkungen treten unter Caplacizumab sehr häufig (≥ 1/10) oder häufig (≥ 1/100, < 1/10) auf:[1]

7 Kontraindikationen

  • Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff

8 Warnhinweise

Unter der Therapie besteht ein erhöhtes Blutungsrisiko. Im Falle einer aktiven, klinisch relevanten Blutung sollte die Behandlung mit Caplacizumab unterbrochen werden. Gegebenenfalls kann die Anwendung eines von-Willebrand-Faktor-Konzentrats zur Korrektur erfolgen.

9 Hersteller

Der Wirkstoff wurde von Ablynx entwickelt und wird in Deutschland von Sanofi-Genzyme vermarktet.

10 Nutzenbewertung

Gemäß § 35a Abs. 1 Satz 11 1. Halbs. SGB V gilt für Orphan Drugs der medizinische Zusatznutzen bereits durch die Zulassung als belegt. Eine abschließende Nutzenbewertung durch den G-BA liegt zur Zeit (2019) noch nicht vor.

11 Kosten

Die Jahrestherapiekosten für eine Behandlung mit Caplacizumab in Verbindung mit einer Plasmapherese liegen bei rund 193.000 €. Die Kosten für die begleitende Immunsuppression sind in den Jahrestherapiekosten nicht berücksichtigt.[2]

Der Hersteller erwartet ein Umsatzpotential von mehr als 400 Mio €.[3]

12 Quellen

  1. EMA Zulassungsdossier Caplacizumab - Anhang I - Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels, abgerufen am 20.9.2018
  2. IQWiG-Berichte – Nr. 702 Caplacizumab (erworbene thrombotisch- thrombozytopenische Purpura) – Bewertung gemäß § 35a Abs. 1 Satz 11 SGB V, abgerufen am 1.3.2019
  3. Ablynx Nanobodies® Creating better medicines Investor presentation June 2017, abgerufen am 20.9.2018

Diese Seite wurde zuletzt am 6. November 2019 um 14:54 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.75 ø)

1.482 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: