Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

CCR5

Synonyme: CC-Motiv-Chemokin-Rezeptor 5, CD195, CMKBR5, CC-CKR5
Englisch: C-C chemokine receptor type 5

1 Definition

CCR5 ist ein Rezeptorprotein, genauer genommen ein Chemokinrezeptor, der vor allem in Makrophagen, T-Helfer-Zellen, zytotoxischen T-Zellen und NKT-Zellen vorkommt.

2 Struktur und Wirkung

CCR5 besitzt mehrere Liganden:

Diese Liganden können zur Aktivierung von CCR5 beitragen. Im aktivierten Zustand ist CCR5 dann Teil der körpereigenen Immunantwort. Darüber hinaus schreibt man CCR5 eine Beteiligung an Autoimmunerkrankungen wie multipler Sklerose, rheumatoider Arthritis und Diabetes mellitus Typ 1 zu.

3 Besonderheit beim HIV

Auch das HI-Virus (HIV) nutzt den CC5-Rezeptor als Rezeptor, um in die T-Helfer-Zellen einzudringen und diese so zu infizieren. Maraviroc, ein CCR5-Inhibitor, wird folglich in der Therapie bei HIV-1-Infektionen eingesetzt, da es den Eintritt des Virus in die Immunzelle verhindern kann (Entry-Inhibitor).

Ungefähr 1% aller Europäer besitzen eine homogene Mutation auf beiden CCR5-Allelen. Die Personen mit dieser zweifachen Mutation sind gegen AIDS immun, da das HIV hier nicht genügend Zellen infizieren kann. Neben HIV sind diese Personen auch gegen Pockenviren und Yersinia pestis immun.

Fachgebiete: Biochemie, Immunologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4 ø)

8.253 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: