Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Benzidin

Synonyme: Paradiaminobiphenyl, 1-Amino-4-(4-Aminophenyl)benzol, 4,4′-Bianilin, 4,4′-Diaminobiphenyl, 4-(4-Aminophenyl)anilin
Englisch: benzidine

1 Definition

Benzidin ist eine für den Menschen hochgradig krebserregende Substanz, die sowohl in vielen analytischen Verfahren, als auch in der Farbstoffindustrie angewendet wird. Besonders häufig kommt es nach Exposition mit der Kohlenwasserstoffverbindung zur Ausbildung von Blasentumoren.

2 Chemie

Es handelt sich bei dem Benzidin um ein Derivat der organischen Verbindung Biphenyl. Die chemische Summenformel des Moleküls lautet:

  • C12H12N2

Bei Zimmertemperatur liegt das Kanzerogen als gelblicher Feststoff vor, der kleine, prismenartige Kristalle bildet. Der Schmelzpunkt liegt in einem Temperaturbereich von etwa 127 – 129 °C. Benzidin verfügt über eine außerordentlich gute Löslichkeit in Eisessig und einigen Alkalien. In Wasser, Ethanol, Aceton und Diethylether dagegen ist es kaum löslich.

3 Synthese

Der Grundstoff Hydrazobenzol wird durch die Benzidin-Umlagerung in Benzidin umgesetzt.

4 Anwendungsgebiete

5 Gesundheitsgefahren

Nach Aufnahme über die Haut oder die Atmungsorgane kann Benzidin folgende Erkrankungen verursachen:

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

3.504 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: