Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Autoimmundermatose

Englisch: autoimmune skin disorder

1 Definition

Autoimmundermatosen sind Autoimmunerkrankungen der Haut. Sie sind durch den Nachweis von Autoantikörpern im Blutserum oder in der Haut charakterisiert und haben meist einen chronisch Verlauf.

2 Einteilung

3 Ätiologie

Bei Autoimmundermatosen bilden sich Autoantikörper gegen Strukturproteine der Haut. Die genaue Ursache dieser Antikörperbildung ist zur Zeit (2015) noch nicht geklärt. In einigen Fällen werden Autoimmundermatosen durch Medikamente oder Infektionskrankheiten ausgelöst. Sie treten auch paraneoplastisch im Rahmen von Tumorerkrankungen (z.B. bei Lymphomen auf.

Fachgebiete: Dermatologie

Diese Seite wurde zuletzt am 19. März 2015 um 18:42 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)

3.244 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: