Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Senna

Synonyme: Sennes, Sennespflanze, Senna alexandrina, Alexandrinische Senna u.a.
Pharmazeutische Droge: Cassia angustifolia
Handelsnamen: Alasenn®, Agiolax®, Neda®, Sennalax® u.a.
Englisch: senna alexandrina, Alexandrian Senna, Egyptian Senna, East Indian Senna

1 Definition

Senna gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die in der Pflanze enthaltenen Wirkstoffe werden in der Medizin als Phytotherapeutikum eingesetzt.

2 Hintergrund

Senna ist ein bis zu 1,5 m hoher Strauch mit braungrünen Hülsenfrüchten, der in Ägypten, Sudan, Somalia und Südindien beheimatet ist. In der Naturheilkunde finden Blätter und Früchte Verwendung. Die Volksmedizin verwendet Senna traditionell als Laxans. So kommt die Pflanze auch zur Darmentleerung bzw. Darmreinigung vor einem diagnostischen oder chirurgischen Eingriff zum Einsatz.

Senna-haltige Arzneimittel hatten zeitweilig einen schlechten Ruf. Dies basierte teilweise auf publizierten Befunden, wonach der Inhaltsstoff Anthranoid mutagen wirken soll. Dieser Effekt wurde jedoch für Senna in präklinischen sowie klinischen Untersuchungen nicht bestätigt. Es konnten zudem weder teratogene noch genotoxische Eigenschaften festgestellt werden. Außerdem wurde in einer Langzeit-Studie über 2 Jahre mit Sennosiden kein kanzerogenes Potential der Pflanze nachgewiesen (Mitchell JM et al. 2006). Auch die Autoren einer gezielten Humanstudie konnten keinen Zusammenhang zwischen der Applikation von Anthranoid-haltigen Präparaten und dem Auftreten eines Kolonkarzinoms finden (Nascimbeni R et al. 2002).

3 Wirkstoffe

Zu den Hauptkomponenten gehören Sennoside, Anthranoide, Flavonoide, Schleimstoffe sowie Harze.

4 Wirkung

Dem Naturheilmittel werden laxante Eigenschaften zugeschrieben. Die Toxizität von Senna und Sennosiden wird durch wissenschaftliche Untersuchungen belegt.

5 Indikationen

Senna wird im Rahmen der supportiven Therapie der Obstipation kurzfristig (max. 1-2 Wochen) verabreicht.

6 Applikationsformen

Das Naturheilmittel wird oral in Form von Tabletten, Kapseln sowie als Arzneittee, Teeaufgusspulver oder Granulat appliziert.

7 Unerwünschte Arzneimittelwirkungen

8 Kontraindikationen

Die Anwendung über längere Zeiträume ist kontraindiziert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)
Teilen

1.587 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: