Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Wasser

Chemische Summenformel: H2O
Synonyme: Wasserstoffoxid, Aqua
Englisch: water

1 Definition

Wasser ist eine für den Ablauf biologischer Lebensvorgänge unverzichtbare Verbindung aus 2 Wasserstoff-Atomen und einem Sauerstoff-Atom mit der Summenformel H2O. Es stellt bei Lebewesen den mit Abstand größten Anteil der Körpermasse. Der menschliche Organismus besteht zu ca. 60-70% aus Wasser.

Wasser dient den Lebensvorgängen als Lösungsmittel, Transportmittel und als Reaktionspartner.

2 Physikalische Eigenschaften

Wasser ist eine bei Zimmertemperatur geruchs- und geschmacklose Flüssigkeit, mit einem Gefrierpunkt von 0 °C und einem Siedepunkt von 100 °C. Die größte Dichte (1g/cm3) besitzt Wasser bei einer Temperatur von 4 °C (sogenannte "Anomalie des Wassers").

Aufgrund seiner Molekülgeometrie und der hohen Elektronegativitätsdifferenz zwischen den beiden Elementen ist Wasser ein elektrischer Dipol. Am Sauerstoffatom besitzt es eine stark negative Partialladung, an den durch den Bindungswinkel zusammengerückten Wasserstoffatomen eine positive Partialladung. Aufgrund dieser Polarität lösen sich hydrophile Stoffe gut in Wasser, man spricht dann von einer wässrigen Lösung.

Zwischen den Wassermolekülen bestehen Anziehungskräfte, die zur Bildung von Wasserstoffbrückenbindungen und einer relativ hohen Oberflächenspannung führen. Diese Eigenschaften machen Wasser zu einem ausgezeichneten polaren Lösungsmittel und lassen es trotz seines geringen Molekulargewichts bei Raumtemperatur als Flüssigkeit vorliegen.

3 Pharmazie

Wasser ist ein wichtiger Stoff für pharmazeutische Zubereitungen. Man unterscheidet u.a.:

4 Umweltmedizin

In der Umweltmedizin wird Wasser weiter unterteilt in:

Tags:

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.14 ø)
Teilen

21.366 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: