Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Darmstenose

von griechisch: sténosi - "Verengung" bzw. stenós - "eng"
Synonyme: Enterostenose, Darmverengung, intestinale Stenose
Englisch: enterostenosis

1 Definition

Als Darmstenose bzw. Enterostenose bezeichnet man eine oder mehrere Einengungen des Darmlumens, die zu einer vermindernden Darmpassage führen. Enterotenosen können entweder angeboren (z.B. Pancreas anulare) oder auch erworben sein (z.B. durch Tumor).

2 Pathogenese

Darmstenosen sind häufig die Folgen von vorausgehenden Erkrankungen. Diese können so vielseitig sein wie die Stenose selbst. Oftmals sind chronische Darmentzündungen die Auslöser von Darmstenosen. So führen z.B. Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn zu entzündlichen Veränderungen der Darmwand, die dann zu einer Verengung des Lumens führen.

Weitere Faktoren, die zu einer Darmstenose führen können, sind:

3 Klinik

Darmstenosen können zu folgenden Symptomen führen:

4 Diagnose

Darmstenosen können durch Palpation und Auskultation erkannt werden, machen aber in der Regel zur Absicherung der Verdachtsdiagnose Folgeuntersuchungen notwendig. Zur Bestätigung können Röntgen und Ultraschall herangezogen werden.

5 Komplikationen

Zu den möglichen Komplikationen zählen u.a.:

6 Therapie

Die Therapie richtet sich auf die auslösenden Faktoren. In den meisten Fällen entwickelt sich die Stenose nach erfolgreicher Beseitigung der Ursache von selbst zurück. Gelingt dies nicht, ist die chirurgische Resektion des verengten Abschnitts (Darmteilresektion) notwendig.

7 Prophylaxe

Ein gesunder Lebensstil wirkt sich positiv auf die Entstehung von Stenosen aus. Dazu zählen regelmäßige Bewegung, balaststoffreiche gesunde Ernährung, ausreichende Flüssigkeitszufuhr und ein gesundes Stuhlverhalten.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.67 ø)
Teilen

6.050 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: