Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Palpation

von lateinisch: palpare - tasten, fühlen
Englisch: palpation

1 Definition

Die Palpation gehört zu den Basistechniken der klinischen Untersuchung und bezeichnet die manuelle Untersuchung eines Patienten durch Ertasten von Körperstrukturen mit einem oder mehreren Fingern bzw. Händen.

Das zugehörige Verb heißt palpieren.

2 Hintergrund

Die Palpation wird zur Untersuchung von Strukturen eingesetzt, die entweder direkt (Körperoberfläche, Operationssitus) oder indirekt (durch Deckschichten: Bauchdecke, Subkutangewebe) zugänglich sind. Sie erfasst u.a. folgende Qualitäten:

Wird die Palpation mit beiden Händen durchgeführt, spricht man auch von einer "bimanuellen Palpation".

Neben der Palpation zählen auch die Inspektion, die Perkussion und die Auskultation zur körperlichen Untersuchung.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

16 Wertungen (4.25 ø)
Teilen

132.014 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: