Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Meteorismus

von griechisch: metéōros - in der Luft schwebend
Synonyme: Blähsucht, Meteorismus intestinalis
Englisch: meteorism, tympanites

1 Definition

Meteorismus ist eine übermäßig hohe Ansammlung von Darmgas im Darmlumen, die gelegentlich symptomatisch wird.

2 Ätiologie

Meteorismus entsteht durch eine hohe orale Luftzufuhr (Aerophagie) oder sekundär durch die Entstehung von gasförmigen Metaboliten infolge einer intestinalen Gärung. Ursachen hierfür können Obstipation, Ileus, Dyspepsie oder Infektionserkrankungen (beispielsweise Peritonitis) sein. Weitere Ursachen sind blähende Speisen (z.B. Hülsenfrüchte, Zwiebeln oder Kohl) und kohlensäurehaltige Getränke.

3 Symptome

In der weitgehenden Mehrzahl der Fälle bleibt der Meteorismus unbemerkt und ist ohne Krankheitswert. Gelegentlich wird je nach Ausprägung die Auftreibung des Abdomens beobachtet, in seltenen Fällen kommt es durch Verdrängungseffekte zum Zwerchfellhochstand.

Das natürliche Ventil für Meteorismus ist das Aufstoßen sowie das vermehrte Abgehen von Winden über den After (Flatulenz).

4 Therapie

Die Therapie ist abhängig von der Ursache. Als Behandlungsmaßnahmen kommen in Betracht:

4.1 Allgemeinmaßnahmen

4.2 Medikamentös

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.18 ø)
Teilen

128.965 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: