Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tränenflüssigkeit

Synonym: Lacrima
Englisch: lacrimal fluid, tear fluid

1 Definition

Die Tränenflüssigkeit ist eine von der Tränendrüse sezernierte klare kochsalz- glucose- und proteinhaltige Flüssigkeit. Die Tränendrüse enthält zudem Lysozym und das bakteriostatische Lipocalin. Der pH-Wert der Tränenflüssigkeit beträgt etwa 7,35.

2 Physiologie

Die Tränenflüssigkeit wird mit dem Lidschlag gleichmäßig über das Auge verteilt und erzeugt dabei einen dünnen Tränenfilm. Sie hat eine Vielzahl von Aufgaben:

  • Entfernung von Fremdkörpern durch Ausspülen
  • gleichmäßige Befeuchtung der Cornea
  • Schmierstoff für das reibungsarme Gleiten der Augenlider über das Auge
  • Abwehr von Erregern mithilfe von Lysozym und anderen Stoffen
  • Unterstützung des Stoffwechsels der Cornea, Ausspülen abgeschilferter Epithelzellen
  • emotionaler Ausdruck beim Weinen

Durch die Tränenflüssigkeit wird ein aus Fettschicht, Wasserschicht und Schleimschicht bestehender Tränenfilm über der Cornea gebildet.

3 Klinik

Die Produktion von Tränenflüssigkeit kann aus sehr vielen Gründen (trockene Luft, Rauch, Wind, Medikamente, Entzündung) eingeschränkt sein, so dass ein trockenes Auge resultiert.

Zur Behandlung dieses Zustandes sind künstliche Tränen (z.B. Berberil® DRY EYE) in der Apotheke erhältlich. Jedoch ist in solchen Fällen unerlässlich, neben dem Tränenersatz nach dem Auslöser zu fahnden und diesen möglichst zu beheben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.5 ø)

36.297 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: