Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Togavirus

von lateinisch: toga - Umhang; virus - Gift
Synonyme: Togaviridae
Englisch: toga viruses

1 Definition

Bei den Togaviren handelt es sich um eine Gruppe von einzelsträngigen RNA-Viren (ssRNA(+)), die über ein relativ kleines Kapsid und eine große Hülle verfügen, die das Kapsid wie ein "Umhang" oder eine "Toga" umschließt.

2 Vertreter

Zu den Vertretern der Togaviren gehören die Gattungen Alphaviridae (Alphaviren) und Rubivirus (Rötelnviren).

3 Morphologie

Togaviren haben eine kugelförmige Gestalt und besitzen einen Durchmesser von etwa 70 nm. Sie sind von einer Virushülle aus Lipiden umgeben, aus der deutliche Spikes ragen. Dabei handelt es sich um Heterodimere der beiden Hüllproteine E1 und E2. Bei einigen Alphaviren kann noch ein drittes Hüllprotein E3 hinzutreten. Im Innern der Virushülle ist ein etwa 40 nm großes, ikosaedrisches Kapsid eingelagert. Es ist aus 240 Molekülen des Coreproteins CP zusammengesetzt.

Das Genom der Togaviridae besteht aus einer einzelsträngigen, linearen RNA mit positiver Polarität, die aus 10.000 bis 12.000 Nukleotiden besteht. Die Nicht-Strukturproteine (nsPs) sind am 5’-Ende lokalisiert. Sie werden zunächst als zusammenhängendes Polyprotein translatiert und ansschließend autoproteolytisch in 4 Einzelproteine gespalten. Auf die nsPs folgen die Strukturproteine CP, E1 und E2 sowie ein Poly(A)-Schwanz am 3'-Ende.

Fachgebiete: Virologie

Right-O. Fixed.
#2 vor einer Stunde von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)
flaviviren gehören nicht zu den togaviridae ;)
#1 vor 9 Tagen von Noah Reber (Student der Pharmazie)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

10.397 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: